Kompetenz & Erfahrung
für die Region

Über mich

Lernen Sie mich kennen

Als gebürtige Schwenningerin kenne ich unsere Region seit frühester Kindheit. Entsprechend groß und intensiv ist meine Verbundenheit mit ihr. Das gilt für ganze Generationen meiner Familie: Die Hakos Präzisionswerkzeuge Hakenjos GmbH, deren Geschäftsführende Gesellschafterin ich heute bin, wurde vor 110 Jahren von meinem Urgroßvater Andreas Hakenjos gegründet und seither von inzwischen vier Generationen unserer Familie geleitet. Unsere 65 Mitarbeiter und zehn Auszubildenden stellen hochpräzise Einzelteile, Spritzgießwerkzeug-Komponenten, Normalien und Sondergewindewerkzeuge her.

Hakos hat auch meine berufliche Entwicklung von Anfang an geprägt. 1982 habe ich (damals als eine von vier Frauen meines Lehrjahrgangs) eine Ausbildung zur Feinwerkmechanikerin an der Staatlichen Feintechnikschule in Villingen-Schwenningen begonnen. Auch wenn sich viele Menschen gewundert haben, warum ich Mechanikerin werden wollte: Ich war schon als Kind viel im Unternehmen und fand diesen Berufswunsch völlig logisch. Direkt nach dem Abschluss der ersten Ausbildung bin ich 1985 in unser Familienunternehmen eingestiegen und habe dort eine weitere Ausbildung zur Industriekauffrau gemacht. 1996 absolvierte ich ein Management-Training in Tokyo (Japan). Seit 2002 bin ich als Nachfolgerin meines Vaters Günter Geschäftsführende Gesellschafterin von Hakos.

Außerhalb unseres Unternehmens war ich von 2006 bis 2018 im Beirat der Wirtschaftsverband Industrieller Betriebe (WVIB) Schwarzwald AG in Freiburg. 2018 wurde ich als erste Frau überhaupt zur ehrenamtlichen Präsidentin der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg gewählt. Außerdem bin ich Mitglied des Verbands der Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA), seit 2016 im Wirtschaftsrat der CDU und seit 2019 Gründungsmitglied des Europe Board der Deutschen Industrie- und Handwerkskammer (DIHK) in Brüssel.

Ich habe diese Stationen aufgezählt, weil sie mich und meine Sicht der Dinge geprägt haben. Ich wollte schon immer etwas bewegen und verbessern. Das ist auch mein Antrieb für die Kandidatur als Bundestagsabgeordnete. Wenn ich von den Bürgerinnen und Bürgern gewählt werde, will ich mich in erster Linie auf Dinge konzentrieren, von denen ich auch etwas verstehe. Daher sehe ich meine inhaltlichen Schwerpunkte vor allem auf drei Feldern: Infrastruktur, Bildung und Soziale Verantwortung.

Ich bin seit sieben Jahren Mitglied der CDU, aber ich hatte nie ein Amt in der Partei. Das heißt, ich bin kein altgedienter Politik-Profi. Aber darin sehe ich einen großen Vorteil, denn so bringe ich einen unverstellten Blick mit, der durch ein Leben außerhalb der Politik geprägt ist – und durch eine große Nähe zum alltäglichen Leben der Menschen. Ich weiß, was diese Menschen bewegt. Und ich werde mich mit aller Kraft und vielen frischen Ideen dafür einsetzen, dass unsere Region vorankommt – und mit ihr die Menschen, die hier leben.

Lebenslauf

Birgit Hakenjos-Boyd
Geboren im Oktober 1965 in Villingen-Schwenningen
Eltern: Günter Hakenjos und Ingeborg Dilg
Verheiratet mit Christopher Boyd
Ein Sohn (Finn, 21 Jahre alt)
 

Seit 2002Geschäftsführende Gesellschafterin der Hakos Präzisionswerkzeuge Hakenjos GmbH


Schulausbildung:

Fachhochschulreife


Weiterer Bildungsweg:

1982 - 1985Ausbildung zur Feinwerkmechanikerin an der Staatlichen Feintechnikschule in Villingen-Schwenningen
1985Einstieg im Familienunternehmen (Produktion, Arbeitsvorbereitung, Verwaltung)
1985 - 1988Ausbildung zur Industriekauffrau bei Hakos Präzisionswerkzeuge Hakenjos GmbH
1996Stipendium für Senior HRT Management Training in Tokyo / Japan


Ehrenämter:

2006 - 2018Mitglied im Beirat WVIB Schwarzwald AG in Freiburg
2015 - 2019Erste Vorsitzende des Vereins ehemaliger Feintechnikschüler Schwenningen (VEFS)
Seit 2018Präsidentin der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg als erste Frau seit 180 Jahren


Mitgliedschaften:

 Verband der Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) in Frankfurt
Seit 2016im Wirtschaftsrat der CDU
Seit 2019Gründungsmitglied DIHK Board Europe Brüssel